HomeGeschichte

Geschichte unseres Hauses

1744/1745
Erste Erwähnung eines „Kranckenhauß“ in Greiz, gelegen auf halber Höhe rechts des Gommlaer Berges. Das Haus bot wahrscheinlich einem Dutzend Menschen Platz.

1860
Ein weiteres Krankenhaus wurde 1860 eröffnet und war für 35 Kranke vorgesehen. Es hatte seine Schauseite zur Brunnengasse.

1893
1893 wurde das Krankenhaus auf dem Reißberg Keimzelle unseres heutigen Krankenhauses. Dieser stattliche, im neogotischen Stil errichtete Ziegelbau, hatte 50 Betten und wird heute als „Rotes Haus“ bezeichnet.

Historie1
Das Krankenhaus 1860 in der Brunnengasse
Rotes Haus
Das ehemals Rote Haus 1893 auf dem Reißberg

1908
Ein zweites Krankenhausgebäude – Isolier- und Infektionsgebäude mit 30 Krankenhausbetten – wird errichtet. Es handelt sich um das heutige so genannte „Gelbe Haus“ (1959 aufgestockt, um die geburtshilflichgynäkologische Abteilung darin unterzubringen). MR Dr. Georg Wichmann strebte beharrlich eine Erweiterung des Hauses an.

1923
Trotz Inflation konnte die Einweihung des Neubaus stattfinden. Dr. Wichmann ließ über dem Haupteingang den Ausspruch „DES KRANKEN WOHL IST OBERSTES GEBOT“ anbringen.

1936
Im Jahre 1936 entstand das Wirtschaftsgebäude.

1953
Die Medizinische Fachschule wurde gegründet und dem Kreiskrankenhaus angeschlossen. Ebenfalls 1953 wurde im ehemaligen Old-Fellow-Haus in der Irchwitzer Straße die Kinderabteilung untergebracht.

1954
Das Kreiskrankenhaus Greiz übernahm die bis dahin private Frauenklinik in der Poststraße (später wurde dort die HNO-Abteilung eingerichtet).

1956
Das ehemalige Tuberkulosekrankenhaus in Teichwolframsdorf wurde übernommen und eine Infektionsabteilung sowie Stationen für chronisch Kranke und Leichtkranke eingerichtet.

Historie2
Das ehemalige Haupthaus um 1923
Historie3
Das Gelbe Haus um 1998

1956/58
Auf dem Gelände des Kreiskrankenhauses entstand das Ärztewohnhaus. 1958 folgte das Schwesternwohnheim.

1970/79
Neue Abteilungen kamen hinzu: 1970 die Anästhesie- und Intensivtherapiestation und 1979 die urologische Abteilung, die im „Gelben Haus“ untergebracht wurde.

1991
Beginn der Sanierungsarbeiten im „Roten Haus“

1993
Am 3. Mai 1993 schlug mit der Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung die Geburtsstunde der „Kreiskrankenhaus Greiz GmbH“. Dieser Schritt war notwendig, um in der Nachwendezeit die dringend benötigten Gelder für die Modernisierung zu generieren.

1993/94
Nachdem erste Pläne zur Sanierung und Erweiterung des Krankenhauses bereits 1992 entstanden, konnte mit der Planung und dem Bau der Energiezentrale, d. h. dem „1. Bauabschnitt“ 1993/1994 begonnen werden.

1995
Am 2. Mai erfolgte die Grundsteinlegung für den Bau der Energiezentrale.

1996
Einweihung der neuen Energiezentrale am 22. April

1998
Abschluss der vorläufigen Sanierungsarbeiten mit Übergabe der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Historie4
Übergabe des Funktionsbaus 2003
Historie5
Das neue Bettenhaus 2006

2003
Übergabe des Funktionsbaus an Ärzte und Bevölkerung zur Nutzung

2004
Spatenstich für den Neubau des Bettenhauses am 22. April (Beginn des „3. Bauabschnittes“)

2005
Richtfest des Bettenhauses

2006
Übergabe und Eröffnung des Bettenhauses

Im Krankenhaus stehen für die Bevölkerung der Region insgesamt , 321 Betten in fünf Zentren mit neun Kliniken zur Verfügung. Ärzte, Schwestern und Servicepersonal in allen Bereichen sorgen sich rund um die Uhr um Ihre Genesung.
 
Geschichte des Hospitals Greiz

Versorgungsstufe Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung
Anzahl der Betten: 321
Gesamtzahl behandelte Patienten: 27.600
Stationäre Patienten: 13.000
Ambulante Patienten
(inkl. Notfallaufnahme):

14.600
Die Kliniken sind organisatorisch zu Zentren vereint. Orientieren Sie sich bitte im weiteren Verlauf zu Ihrer Klinik und den dazugehörigen Ärzten.
Zentrum für Innere Medizin

Klinik für Innere Medizin 1
Chefarzt Dipl.-Med. Peter Walther
Schwerpunkte: Kardiologie, Angiologie, Pneumologie, Internistische Schlaganfalltherapie

Klinik für Innere Medizin 2
Chefarzt Dr. med. Peter Gottschalk
Schwerpunkte: Gastroenterologie, Onkologie, Diabetologie, Nephrologie

Zentrum für Operative Medizin   Klinik für Allgemeine, Gefäß- und Viszerale Chirurgie
Chefarzt Dr. med. Jürgen Heyne

Klinik für Orthopädie- und Unfallchirurgie
Chefarzt Dr. med. Lutz Bachmann

Urologische Klinik
Chefarzt Dr. med. Hagen Geyer

Hals-Nasen-Ohren-Klinik (Belegabteilung)
Fachärzte: Dr. med. Olaf Geidel, Dipl.-Med. Ronald Gödicke, Dr. med. Dietmar Häfke, Dipl.-Med. Khaled Sabri
Zentrum für Gynäkologie und
Geburtshilfe
Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Chefarzt Herr Dipl.-Med. Ulrich Köhler

Kreißsaal
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Chefarzt Dr. med. Ulf Meyer
Zentrum für Notfall- und Intensivmedizin Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie
Chefarzt Dr. med. Klaus Berg

Interdisziplinäre Notfallambulanz
OP
Röntgendiagnostisches Zentrum Röntgendiagnostische Abteilung
Chefärztin Dr. med. Christiane Marx