HomeInfos zum Coronavirus

Wichtige Informationen zum Coronavirus

Informationen für Patienten, Angehörige und Besucher
 
Wir haben für Sie einige Informationen zum Corona-Virus und dessen Umfang zusammengestellt.
 
Haben Sie einen Verdacht auf eine Corona-Virus-Infektion?

  1. Setzen Sie sich mit dem Hausarzt telefonisch in Verbindung. Bitte nicht in die Praxen gehen!
  2. Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeit steht Ihnen der Arztruf der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117 zur Verfügung.
  3. Außerhalb der oben genannten Sprechzeiten oder bei Nichterreichbarkeit steht Ihnen die Notaufnahme unseres Krankenhauses unter der Telefonnummer 03661 46- 4270   zur Verfügung.

    Nur wenn Sie schwer erkrankt sind und aus Ihrer Sicht stationär behandelt werden müssen, können Sie die Notaufnahme aufsuchen.
    Melden Sie Ihr Aufsuchen unserer Notaufnahme selbst dort telefonisch an – nur in medizinischen bedrohlichen Notfallsituationen kann Ihre selbstständige Voranmeldung unterbleiben.

    Begeben Sie sich direkt und ausschließlich zum Infektionseingang im Bereich der Notaufnahme – diesen Eingang erreichen Sie über den Zufahrtsbereich zur Notaufnahme.
    Klingeln Sie an diesem Eingang und Warten – Mitarbeiter werden Sie an diesem Zugang abholen.

Infektionseingang Behandlungsraum
Infektionseingang Infektionsbehandlungsraum

 
Weitere Rufnummern:

Bundeministerium für Gesundheit: 0800 330461 532
Bürgertelefon: 030 346 465

                            
Aktuelle Informationen zum Coronavirus
Website des Bundesgesundheitsministerium  - https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html
Website des Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie - https://www.tmasgff.de
Website des Robert Koch-Instituts - https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
 
Besucherbeschränkung im KKH Greiz
Haben Sie dafür Verständnis, dass zum Schutz unserer Patienten/Ihrer Angehörigen die Besuchsregelungen aktuell verändert und angepasst werden müssen:

  • Es besteht Besuchsverbot.
  • In dringenden Einzelfällen wenden Sie sich bitte telefonisch an den behandelnden Arzt.

 
Tipps im Überblick

  • Kein Händeschütteln
  • Hände regelmäßig und gut mit Wasser und Seife waschen und gut abtrocknen
  • Händesdesinfektion nach Kontakt mit verunreinigten Oberflächen
  • Etikette beim Niesen und Husten einhalten (Armbeuge)
  • Bei Krankheit zu Hause bleiben.

 
Wann ist man ein sogenannter „Verdachtsfall“?

  • Husten, Auswurf, Schnupfen, Halskratzen, Fieber, einige Betroffene leiden auch an Durchfall

und

  • in den vergangenen 14 Tagen einen Aufenthalt in einem Risikogebiet (z. B. Flüge aus Asien, Italien) bzw. in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten

 
Wie wird das neue Coronavirus getestet?

Die Testung, ob es sich um eine grippale Erkrankung oder tatsächlich um das neue Coronavirus handelt, wird anhand eines modernen Testverfahrens ermittelt.
Im hinteren Nasen-Rachenbereich wird hier mit einem Tupfer abgestrichen und in einem Labor innerhalb 1 Tages analysiert.

 
Muss ich im Krankenhaus stationär behandelt werden?

Eine stationäre Behandlung ist nur bei besonders schweren Krankheitsverläufen oder für besonders gefährdete Patienten (z.B. mit Immunschwäche) notwendig.
Für die meisten nachweislich infizierten Patienten ist eine stationäre Krankenversorgung nicht notwendig und Sie werden ambulant von Ihrem Hausarzt im Zusammenwirken mit dem Gesundheitsamt weiterbetreut.